Anne of Green Gables – Kult auf Prince Edward Island

Genau vor drei Jahren im August war ich auf Prince Edward Island an einem ganz besonderen Ort, der Besucher aus der ganzen Welt anlockt. Dort hat ein Mädchen namens „Anne of Green Gables“ gewohnt. Bis heute ist sie berühmt und gerade erst haben mich Freunde gefragt, ob sich ein Besuch lohnt und warum Anne so populär ist. Von mir ein klares „Ja“ und in meinem Kultding des Monats #August sage ich dir auch warum.

Da ist sie. Nein, nicht die echte Anne of Green Gables. Aber das Double sieht genauso aus, wie man sie sich vorstellt.

Anne of Green Gables vor dem berühmten Farmhouse.

Kleines Mädchen wird zur Serienheldin der 80er

Wer nach Prince Edward Island, der kleinsten Provinz in Kanada reist, wird an ihr nicht vorbeikommen. Anne of Green Gables ist Kult auf Prince Edward Island und bis heute Star des Green Gables Heritage Place an der Ostküste der Insel. Die Popularität des Farmhauses führt auf das Waisenkind aus dem Roman „Anne auf Green Gables“ zurück. Die fiktive Geschichte der kanadischen Autorin Lucy Maud Montgomery aus dem Jahr 1908 spielt im späten 19. Jahrhundert und wurde in den 1980ern als erfolgreiche Fernsehserie in 145 Ländern ausgestrahlt.

Rothaariges Waisenkind mit feurigem Temperament

Das rothaarige, sommersprossigen Waisenkind Anne Shirley lebte von ihrem 11. bis 16. Lebensjahr im fiktiven Örtchen Avonlea auf Prince Edward Island. Dort wohnten der ältere Junggeselle Matthew Cuthbert und seine ebenfalls unverheirateten Schwester Marilla. Sie hatten eigentlich einen Jungen adoptieren wollen, der ihnen auf der Farm hilft. Aufgrund eines Versehens landet aber die kleine Anne mit ihrem feurigen Temperatment, ihrer wilden Phantasie und ihrem Drank, ununterbrochen zu reden bei den Geschwistern. Die beiden nehmen sie trotzdem herzlich auf und Anne fühlt sich von Anfang sichtlich wohl dort. Im Zentrum der Geschichte stehen ihre zahlreichen Abenteuer. Mit Liebe und Disziplin ziehen Marilla und Matthew sie groß, bis sie sich zu einer intelligenten und unabhängigen jungen Frau entwickelt hat. Bei ihren Erlebnissen spielen ihre beste Freundin Diana Barry, die Klatschtante des Ortes namens Reachel Lynde und ihr Klassenrivale und späterer Freund Gilbert Blythe die Hauptrollen.

Besichtigung Farmhouse und Umgebung

Ich muss zugeben, bevor ich nach Prince Edward Island kam, hatte ich von Anne of Green Gables noch nie etwas gehört. Doch spätestens als wir uns aufmachten, das Farmhouse und die Umgebung zu besichtigung, war es auch um mich geschehen. Ein so liebevolles und beschauliches Zuhause, in dem ein für diese äußerst konservative Zeit ein extrem quirliges, neugieriges und selbstgewusstes Mädchen lebte. Da kann man sich vorstellen, dass Anne ihre Leser und später ganze Nationen in der gleichnamigen Fernsehserie begeistern konnte. Ähnlich populär wie Pippi Langstrumpf in Europa war Anne of Green Gables die Kinderheldin in Nordamerika und später auf der ganzen Welt.

Wildblumen auf der Farm von Anne of Green Gables auf PEI

Als wir ankamen, dachten wir zuerst „Oh Gott, so ein richtiges Touri-Ding. Bestimmt müssen wir uns uns mit massenhaft Besuchern durch das Farmhouse und das umgebende Gelände drängeln.“ Nichts da.  Es war alles relativ entspannt und man hatte das Gefühl durch einen multikulturellen Bauernhof zu streifen. In der Scheune spielten kleine Kinder im Stroh, im Garten bewunderten ältere Damen die Blumenpracht und tauschten Anbau- und Pflegetipps aus. Und im Inneren der Farm spazierten wir von Raum zu Raum und tauchten immer mehr in die damalige sorgenfreie und glückliche Welt der jungen Anne ein. Sie oder besser gesagt ihr Double läuft einem übrigens immer mal wieder über den Weg. Sie spielt mit den Kindern oder unterhält sich mit den Erwachsenen und verhält sich so als wären wir mitten im 19. Jahrhundert.

Nach der Hausbesichtigung lohnt sich ein Spaziergang oder eine kleine Wanderung durch den angrenzenden Wald. Auch hier verteilen sich die Besucher des Green Gables Heritage Place, keiner tritt dem anderen auf die Füße.

Wald und Wiesen direkt neben dem Farmhouse.

Übrigens: Anne wurde später Lehrerin und Ihr Leben blieb weiterhin ereignisreich und schicksalhaft. Hier kannst du lesen, wie die Geschichte von Anne of Green Gables weitergeht.

Green Gables Heritage Place
Öffnungszeiten:
1. Mai – 31. Oktober, täglich von 9 bis 17 Uhr
15. – 30. April und 1. – 30. November nach vorheriger Absprache.
Einritt: 7,80 CAD für Erwachsene, Kinder und Jugendlich bis 17 Jahre frei

Kennst du die Geschichte von „Anne of Green Gables“ oder hast noch Fragen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Alle Fotos © Simone Blaschke

Reisezeit: August 2015 (aktualisiert 2018)