[Gewinnspiel-Kooperation – unbezahlte Werbung] Noch vor wenigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, so was wie eine Bauchtasche jemals wieder zu tragen. Sie hatte ihre Hochphase in den 1980ern und verschwand in den 90ern im Nirvana. Jetzt erlebt die Bauchtasche ein fulminantes Comeback und ist deshalb mein „Kultding des Monats“. Wie und wozu man sie heute wieder trägt, verrate ich dir in meinem Beitrag. Passend dazu habe ich am 1. Juli fünf coole Bauchtasche von CabinZero verlost. Im Video am Ende dieses Beitrags erfahren die Teilnehmer, wer gewonnen hat.

Die Bauchtasche feiert Comeback  #Kultding des Monats Mai 2

Beim Feiern immer noch dabei: Meine 30 Jahre alte schwarze Bauchtasche aus Leder.

Bauchtasche war in den 1980ern schon mal da

In meinen Teenie-Zeiten trug ich die Bauchtasche als Schülerin oft bei Klassenfahrten. Das war praktisch und ich hatte meinen Geldbeutel, den Ausweis und einen kleinen Fotoapparat immer direkt bei mir. In den 1980ern war die Bauchtasche auch ein typisches Utensil auf Partys, denn man konnte sich damit prima bewegen und sogar tanzen. Sicherheitshalber trug man die Tasche am Bauch, aber ich wechselte gerne von vorne nach hinten. Auch als Erwachsene nutzte ich das kleine Täschchen als praktischen Begleiter auf Städtetouren oder wenn ich abends tanzen ging. Spätestens zur Jahrtausendwende galt die Bauchtasche als uncool und das kleine schwarze Lederding, alternativ hatte ich noch eins aus abwaschbarem Kunststoff, verschwand ganz weit hinten im Schrank. Die Lederne habe ich immer noch, hole sie aber höchstens einmal im Jahr an Karneval heraus, um beim Feiern nichts zu verlieren und die Hände frei zu haben.

Plötzlich ist sie wieder da und heißt jetzt Hip Pack

Und jetzt das: Seit einiger Zeit sehe ich die gute alte Bauchtasche wieder häufiger und stelle fest, sie ist wieder da und feiert großes Comeback. Nicht nur der Look hat sich verändert. Sie erlebt ihr neues Dasein auch, indem sie jetzt an anderen Stellen getragen wird, etwa quer über der Brust oder als Rücken-Variante. Plötzlich ist sie sogar hip zum feinen Zwirn, gehört aber auch genauso zum sportlich-legeren Alltagsoutfit. Eine Neuauflage braucht natürlich auch immer einen neuen Namen. Deshalb heißt die Bauchtasche jetzt häufig Gürteltasche, Fanny Pack oder Hip Pack. Man schnallt sich das Teil entweder als Gürtelersatz lässig um die Hüfte oder trägt sie „crossbody“ um die Schulter.

Praktisch und modisch: Neuauflage der Bauchtasche

Ich habe mich auf den Straßen umgesehen. Egal ob Modemetropole oder Kleinstadt, als günstige Massenware oder von großen Designern kreiert, auf einmal sind die Bauchtaschen überall. Besonders gerne schnallen sich junge Frauen die Hip Bag schräg vor die Brust oder tragen sie lässig auf der Hüfte. Auch Jogger haben das Teil als praktisches Utensil für sich entdeckt und tragen es am liebsten „crossbody“ am Rücken. Jeans, Jogginghose, Sommer- oder Abendkleid, das Revival der Bauchtasche ist unverkennbar da. Die Materialien reichen von Nylon bis Jeansstoff, haben Goldapplikationen, Fransen oder Stickereien, sehen sportlich oder elegant aus, sind silberfarben oder bunt.

Vom spießigen Touri-Outfit zum coolen Reise-Utensil

Noch vor kurzem hätte sich der typisch deutsche Urlauber neben weißen Socken in Sandalen durch die Bauchtasche geoutet, die unterhalb seines wohlgenährten Leibs hervorlugt. Ein NoGo für den Abenteuer suchenden Individualtouristen. Bis jetzt. Denn mittlerweile ist sie wieder cool und hat auch in deren Reisewelt ihren Platz erobert. Bunte Farben, wetterfeste und leichte Materialien, genau wie bei den modernen Rucksäcken und Reisetaschen gibt es die neuen, trendigen Bauchtaschen in den unterschiedlichsten Variationen. Und was soll ich sagen, ich finde sie echt cool. Nicht weil ich jedem Modetrend hinterherlaufe – ganz im Gegenteil – sondern weil ich dank des Revivals merke, wie praktisch die Dinger nach wie vor sind. Groß genug, um das Nötigste zu verstauen, aber nicht zu viel mitzuschleppen. Mit dem 80er-Jahre-Klassiker habe ich die Hände frei, aber das Wichtigste immer griffbereit. Außerdem dürfte die Bauchtasche Taschendieben das Leben ziemlich schwer machen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Die Bauchtasche feiert Comeback  #Kultding des Monats Mai 9

Die Bauchtasche bei meinem Städtetrip nach Maastricht, praktisch und passt sogar zum Outfit.

Eine CabinZero Hip Pack zu gewinnen

Im Fall von CabinZero, deren Stand ich auf dem Berlin Travel Festival 2019 besuchte, kommt neben der angenehmen Größe, der großen Farbauswahl und den praktischen Fächern noch ein interessantes Detail hinzu. Das RFID Sicherheitsfach an der Innenseite. RFID steht für Radio Frequency IDentification und bezeichnet eine Technologie, mit der sich per Radiowellen Objekte über kurze Distanz automisch und berührungslos identifizieren lassen. Heißt im schlechtesten Fall, dass Daten, die auf dem Chip deiner Kredikarte oder im Reisepass gespeichert sind, am Flughafen von Fremden ausgelesen und zu kriminellen Zwecken weiterverwendet werden können.

Wenn du das vermeiden willst, steckst du die wichtigen Dokumente einfach in das RFID-geschützte deiner neuen Hip Pack.

Die Bauchtasche feiert Comeback  #Kultding des Monats Mai 10

Update 1. Juli 2019: Gewinner der Bauchtasche stehen fest

Am 1. Juli habe ich die 5 Gewinner der Bauchtaschen von CabinZerock gezogen.  Sieh dir das Video von der Ziehung an und du erfährst, ob du dabei bist. Alle Gewinner werden in den nächsten Tagen per E-Mail informiert, wie es weitergeht, damit ihr schon bald eure Bauchtasche in der selbst gewählten Farbe um die Hüften oder crossbody tragen könnt. Bleibt mir auch sonst treu und lest weiter fleißig meinen Blog!

Poste gerne ein Foto mit deiner neuen Bauchtasche aus dem Urlaub oder wo immer du sie tragen wirst auf meinen Accounts auf Facebook und Instagram und Twitter

In diesem Zusammenhang verweise ich auf die Informationspflicht für Gewinnspiele nach Artikel 13 DSGVO. Der Zweck der Datenverarbeitung ist die Durchführung eines Gewinnspieles. Hierfür werden die vom Betroffenen angegebenen personenbezogenen Daten verwendet. Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt freiwillig, ohne Koppelung an sonstige Leistungen. Eine darüber hinausgehende Nutzung der Daten erfolgt nur, wenn der Betroffenen seine Zustimmung erteilt hat. Der Zweck der weitergehenden Nutzung geht aus der hierfür erteilten Zustimmung hervor.

Das bedeutet in diesem Fall: Wenn du bei dem Gewinnspiel mitmachst, darf ich dich im Fall eines Gewinns anhand deiner E-Mail-Adresse anschreiben und benachrichtigen. Im weiteren Verlauf erklärst du dich einverstanden, dass ich deine Postadresse an CabinZero zum ausschließlichen Zweck der Gewinn-Zustellung (Hip Pack) weiterleiten darf. Die CabinZero Ltd. verpflichtet sich ebenfalls zur Einhaltung des Datenschutzes.

Die Bauchtasche feiert Comeback  #Kultding des Monats Mai 11Kultding des Monats #Mai 2019

Alle Fotos © Simone Blaschke