Teil 2: Paris

Nach Amsterdam (Teil 1 im Städtevergleich) geht es im zweiten Teil meines Städtevergleichs heute um Paris. Die Stadt der Liebe und der Mode. Hier kann man sich kulinarisch und kulturell wirklich austoben. Den terroristischen Anschlägen zum Trotz versprüht die Stadt an der Seine das „Savoir vivre“ wie kaum eine andere europäische Metropole. Wenn ihr Paris mit Amsterdam vergleicht, welcher Stadt gebt ihr den Vorzug?

Städtevergleich Paris und Amsterdam – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Auf den ersten Blick scheinen Amsterdam und Paris zwei völlig verschiedene Städte zu sein. Bei näherer Betrachtung fallen mir diese drei Gemeinsamkeiten auf: Wasser, Kultur und Käse. Außerdem kann ich beide Städte von Bonn aus prima erreichen. Nach Amsterdam sind wir bei unserem Städtetrip 2013 mit dem Zug gefahren, nach Paris geflogen. Vor dem Abflug am Flughafen Köln/Bonn überraschte ich meinen Freund…

Paris – Geburtstagsgeschenk in die Stadt der Liebe

Als wir am 18. Mai vor der großen Anzeigentafel standen, lüftete ich das wochenlang behütete Geheimnis. Bis dahin hatte mein Süßer nämlich keine Ahnung, wohin die Reise ging. Ich verriet ihm vorher lediglich, dass wir an seinem 40. Geburtstag einen schönen Ausflug machen geburtstagsgeschenk-paris_simone-blaschkeund er einen kleinen Koffer mit Klamotten für Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad, Sneaker und eine Sonnenbrille einpacken soll. Natürlich vermutete er einen Städtetrip. Aber wohin es gehen sollte, bekam er bis zuletzt nicht heraus. In der Abflughalle drückte ich ihm dann eine Mappe in die Hand, die keinen Zweifel mehr ließen: Wir fliegen nach Paris.

Besondere Perle unter den europäischen Metropolen

Die französische Hauptstadt ist und bleibt eine besondere Perle unter den europäischen Metropolen. Paris verzeichnet jährlich über 15 Millionen Touristen und wer einmal da war, weiß auch warum. eiffelturm-paris-2_simone-blaschkeDie weltberühmte Sehenswürdigkeiten, Sacré-Cœur auf dem Montmartre, den „Arc de Triomphe“ in der Mitte des Charles de Gaulle-Platzes, den Prachtboulevard Champs Elysée, das Kulturzentrum Centre Pompidou und den Louvre mit seiner weithin sichtbaren Eingangspyramide aus Glas, sahen wir uns zunächst vom berühmten Eiffelturm aus an. Von der zweiten Etage bekamen wir einen fantastischen Rundumblick auf das rund 100 Quadratkilometer große Stadtgebiet von Paris. Die Tickets für den Eiffelturm habe ich vorab online gebucht. Das kann ich jedem nur empfehlen, denn so spart ihr euch das stundenlange Anstehen vor Ort. Kostenpunkt ab 25 Euro. Der Blick vom Eiffelturm ist dagegen unbezahlbar.

Meine persönlichen Kult-Tipps findet ihr übrigens hier.

simone-auf-eiffelturm-paris_simone-blaschke

Bei schönem Wetter Paris zu Fuß

Wasser. Das bestimmende Element in Amsterdam und genauso in Parisseine-bruecke-paris_simone-blaschke. Immerhin fließt die Seine über 13 Kilometer durch die Stadt. Mehr als 40 Brücken und Stege verbinden die Ufer mit den zahlreichen Inseln. Die beiden größten und zugleich bekanntesten Inseln sind die Île de la Cité und die Île Saint-Louis. Sie liegen im Zentrum und sind zu Fuß gut zu erreichen. Genau wie in Amsterdam sind wir die meiste Zeit gelaufen. Bei schönem Wetter und wenn man einigermaßen fit ist, ist das in beiden Städten kein Problem.

Die berühmte Brücke Pont Neuf

Die Île de la Cité bildet den ältesten Stadtteil von Paris. Neun Brücken verbinden die Insel mit den Seine-Ufern. Davon ist Pont Neuf die älteste bis heute erhaltene Brücke in Paris und als Filmkulisse eine echte Berühmtheit („Die Liebenden von Pont Neuf“). Ähnlich wie die Kölner Hohenzollernbrücke übersähen tausende Schlösser, die verliebte Paare hier anbringen, die Geländer.

Kult und Kitsch in Notre Dame

Natürlich sahen wir uns auch das bekannteste Bauwerk auf der Seine-Insel „Île Saint-Louis“ an: Notre Dame. Die gotische Kathedrale mit den spitzenlosen Türmen übt einen mystischen Reiz aus. notre-dame-paris_simone-blaschkeDer wurde allerdings in dem Moment zunichte gemacht, als wir mit den Touristenmassen durch das Innere geschoben wurden, ohne auch nur einen kurzen Moment stehen bleiben zu können. Dafür sorgten die Aufsichtspersonen, die uns mit ihrem ständigen „Allez, allez“ durch die Kathedrale hetzten. Am Ende angekommen, traute ich meinen Augen nicht. Da stand doch tatsächlich ein Automat mit Snacks und kitschigen Andenken mitten in der Kirche. Schnell raus, von außen erstrahlte Notre Dame vor dem blauen Himmel sowieso viel schöner. In dem kleinen Park hinter der Kathedrale ruhten wir uns aus und tranken anschließend in einem der netten Cafés um die Ecke einen Café au Laît.

Anziehungspunkte für Künstler und Intelektuelle

Vier Tage Paris vergingen wie im Flug. Und weil das Wetter so schön war, genossen wir auch abends das süße Pariser Leben im Freien. Zum Beispiel am linken Seine-Ufer „Rive Gauche“ im südlichen Stadtgebiet, wo sich das Studentenviertel Quartier Latin mit der berühmten Universität Sorbonne befindet. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts trafen sich Intellektuelle und Künstler im Café „Les Deux Magots“ und philosophierten über Gott und die Welt. Zu den damaligen Promis zählten zweifelsohne Jean Paul Sartre und Simone de Beauvoir. Heutzutage sind die Mieten so hoch, dass kaum noch Studenten hier leben.

Angesagtes Viertel Marais

Noch besser gefiel es uns im jüdischen Viertel Marais. Hier seht ihr noch viele Juden mit Schläfenlocken und rundem Filzhut. Speziell in der Rue des Rosiers findet ihr Restaurants, Bäckereien und Fleischerein und Bäckereien mit dem Kashrut-Zertifikat des Großrabbiats von Paris. Das bedeutet, dass alle angebotenen Waren koscher sind. Gleichzeitig gehört das Marais-Viertel zu den angesagten Stadtteilen von Paris. Coole Bars und Restaurants, stylische (und teure) Apartments sowie hippe Shops gehören hier zum Straßenbild.

Mein Resümee zu Paris

Ich persönlich finde, Paris sollte jeder mindestens einmal im Leben intensiv besucht haben. Diese Stadt hat allen Terroranschlägen zum Trotz ihren Esprit nie verloren. Sie ist die französische Antwort auf Lebenskunst oder wie man so schön sagt: Savoir vivre! Meine Kult-Tipps zu Paris habe ich hier für euch zusammengetragen.

Paris oder Amsterdam, welche Stadt ist denn nun schöner?

Ich kann mich nicht entscheiden. In beiden Städten habe ich etwas Einzigartiges, Spannendes oder Skurriles entdeckt.

Welches ist euer persönlicher Lieblingsplatz? Gerne könnt ihr meine Kult-Tipps zu Amsterdam und Paris ergänzen oder kommentieren.

Paris oder Amsterdam, welche Stadt findet ihr besser? 2Reisen 2011 und 2013